Infos zum Coronavirus

Das Coronavirus verbreitet sich schnell und die Massnahmen zur Bekämpfung werden laufend angepasst. Wir alle brauchen Gelassenheit, Flexibilität und die Bereitschaft, uns immer wieder auf neue Situationen einzustellen. Gemeinsam können wir die Situation bewältigen, indem wir die Anweisungen befolgen und bereit sind, passende Lösungen zu entwickeln.

Auf der Homepage des DLV sind wichtigen Informationen für die Logopädie aufgeschaltet. https://www.logopaedie.ch/news/corona-virus

Logopädinnen im Regel- und Sonderschulbereich werden von den Schulleitungen informiert über das Vorgehen an ihrer Schule. Die Links zu den wichtigen Aargauer Informationen sind auf der Homepage des alv aufgeschaltet: https://alv-ag.ch/index.php/221/Wissenswertes/Corona_Virus

Für klinische Logopädinnen gelten die Regeln und Weisungen der jeweiligen Institution.

Freischaffende Logopädinnen: Ambulante Therapien dürfen nach Interessensabwägung und unter Einhaltung der Hygienemassnahmen, wie vom BAG vorgegeben, vorläufig weiterhin durchgeführt werden. Für Ausfälle von Therapien aufgrund des (gegenseitigen) Besuchsverbotes in Spitälern und Heimen ist eine selbständig tätige Logopädin in erster Linie nicht entschädigungsberechtigt. Es gilt hier das unternehmerische Risiko Die Patienten oder Eltern müssen darauf aufmerksam gemacht werden, dass bei Krankheitssymptomen keine Therapie besucht werden soll. Leute aus Risikogruppen sollten nicht behandelt werden.

Für alle gilt: Logopäd*nnen sollen unbedingt zuhause bleiben, wenn sie sich krank fühlen und Massnahmen zur Selbstisolation anwenden. (https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/selbst-isolierung-und-selbst-quarantaene.html)

Diese  Informationen werden vom VAL Vorstand laufend angepasst.

Wir wünschen viel Geduld und die nötige Ruhe

Herzliche Grüsse

VAL Vorstand

Kategorie: 
Neuigkeiten