Logopädische Erfassung statt Reihenuntersuchung

Ab Schuljahr 2018/19 wurde die gesetzliche Grundlage für die Verpflichtung zu logopädischen Reihenuntersuchungen im Kanton Aargau aufgehoben. Verboten wurden sie dadurch nicht. Ein Überdenken der bisherigen Praxis ist dennoch angezeigt – Ziel ist eine möglichst effektive Erfassung sprachauffälliger Kinder. Das BKS hat nun ein Dokument veröffentlicht, welches die neue Vorgehensweise aufzeigt.

Kategorie: 
Medienmitteilungen